Treffen für alle, 29.10.2016 in Arbon mit Torsten Hartung

Im Herbst 2015 organisierte die Jugend Immanuel ein Treffen für alle mit dem Thema "Jesus Freaks". Dank der positiven Rückmeldungen wurde dieses Jahr wieder eines von der Jugend vorbereitet. Der Lobpreis war aufbauend, die berührenden Worte von Torsten Hartung aus Frohburg, Deutschland, drangen tief in unsere Herzen ein und der abschliessende Gottesdienst war sehr aufbauend. Es war eine Freude, wie die Jungen ihre Talente in die Vorbereitung, den Lobpreis und die Technik eingebracht haben. Aber wie wurde das Treffen erlebt? Dafür habe ich direkt nachgefragt: "Es herrschte eine positive Grundstimmung

und eine gelöste Atmosphäre. Die Vorbereitung lief sehr gut." – Andreas Raschle. "Die Leute haben super mitgemacht und wurden sehr berührt." – Elena Gemperli. "Die Geschichte von Torsten hat mich sehr berührt und mich noch mehr überzeugt, dass jemand dort oben für jeden einen Plan hat. Gott verzeiht alle Fehler und wir müssen uns nur dafür öffnen." – Barbara Morgenstern. "Torsten holte mit seinen Witzen immer wieder die Aufmerksamkeit vom Publikum und der Gottesdienst war der krönende Abschluss. Ich glaube, dass der Anlass vielen Leute die Bibelgruppen Immanuel näher gebracht hat, die sie vorher noch nicht kannten. Als Techniker hatte ich persönlich einen stressigen Tag, aber es gilt das Sprichwort: Schmerz geht vorbei, Stolz bleibt für immer." – Sandro Schmuki. "Egal was man gemacht hat in seinem Leben, man kann immer zu Gott kommen mit seinen Sorgen und Problemen. Bevor man eine Entscheidung trifft, sollte man gut auf die Stimme Gottes hören. Es kamen viele Leute, um dem spannenden Zeugnis von Torsten zuzuhören." – Hanna Schwendimann. "Arbon war ein idealer Ort für den Anlass. Die vielen Personen zeigten das Interesse und es führte zu einer guten Stimmung. Torstens Geschichte war spannend und authentisch erzählt. Das Wirken von Gott ist unergründlich." – Thomas Kägi.

Back to Top