Von Urs Rüegg wurden wir Milchproduzenten von Ganterschwil und Umgebung zu diesem Treffen der Bibelgruppen Immanuel eingeladen. Aus Wertschätzung Urs gegenüber und aus Respekt vor seinem Mut, nach Ganterschwil einzuladen, haben wir uns auf den Weg gemacht. Wir waren über die Grösse des Anlasses total überrascht. Das gemeinsame Singen zu Beginn war erfrischend, wohltuend und verbindend. Wir spürten die Gegenwart des Heiligen Geistes und waren nun sehr gespannt auf das Referat. Mit vielen Bibeltexten und praktischen Beispielen führte uns Leo Tanner von der Schöpfung bis zum neuen Himmel und Erde. Er vermochte uns die ganze Heilsgeschichte aus dem Blickwinkel des allmächtigen und liebenden Gottes zu uns Menschen aufzuzeigen. Wunderschöne Fotos vertieften das Gehörte. Wir haben noch nie an einem solchen Treffen teilgenommen und sind reich beschenkt, ermutigt und gestärkt worden. Das grosse, feine Dessertbuffet und die Verlosung haben das Ihre dazu beigetragen. Danke Urs für deine Einladung. Du hast uns eine wunderschöne Erfahrung des „Leib Christi“ ermöglicht.                                                                      Karin und Jakob Bleiker

*****

"Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft" (Jes 40,31)
Mit diesem Bibelwort hat mich Leo im Herzen angesprochen. In unserer wunderbaren Schöpfung hat Gott mich als Menschen geschaffen, als sein Abbild. Er hat mir das Kostbarste geschenkt, die Seele. Gott hat mich gewollt und liebt mich über alles. Ich bin "Made by God". Viel Herrliches aus seiner Schöpfung kann ich aufnehmen, aber meine Seele braucht Gottes Geist als Nahrung. Sicher bin ich hier auf Erden nicht mit allem zufrieden, aber ich darf mich auf die Begegnung mit Gott im Himmel freuen, dort wird alles vollkommen und herrlich sein. Jeder Mensch wird einmal Gottes Gerechtigkeit erfahren. Ich will hier auf Erden immer mehr den heiligen Geist um Führung bitten. Er ist die Tankstelle, er macht mein Leben frei. Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern einen Geist der Kraft und der Besonnenheit. Wenn ich von meinen Gotteserfahrungen erzähle, dann kann ich andere Menschen für Gott begeistern. So kann sich der Glaube verbreiten in dieser dunklen Welt. Ich freue mich auf Pfingsten und bitte, dass der Geist Gottes viele Menschen berühre möge. "Komm herab, du Heiliger Geist".                                                                                                                                          Uschi Wick, Jonschwil

Made by God! Den Fasteneffekt aus meiner Vergangenheit habe ich sehr eindrücklich in Erinnerung. Aber mit einer Teilnahme am Glaubensvertiefungswochenende - dieser Effekt ist kaum zu toppen! Egal mit welcher Absicht du daher kommst und wie du dich fühlst, du gehst gestärkt wieder nach Hause. Im Vergleich zum Fasten darf man sich in Schaan gleich doppelt füllen…zuerst mit dem Wort Gottes (denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein), dann von der liebevollen, feinen Küche des Hauses. Die Impulse von Leo sind so spannend wie ein guter Krimi, das Lobpreisteam (Spielgruppe!) hat es geschafft, permanent unsere Herzen zu berühren! Die Gespräche in den Gruppen oder auch die spontanen Zwiegespräche im Gang waren für alle Balsam für die Seele. Wie schnell sind wir bei dem heutigen Zeitgeist wieder von Gott entfernt Da kann sich schnell Unbehagen einschleichen, wir erkennen uns nicht als Kinder Gottes (made by God). Ich war einige Jahre von Verwirrung, sich klein machen und fühlen, sehr blockiert. 2013 war ich bereits an einem Glaubensvertiefungswochenende in Schaan und packte erneut die Blockade beim Schopf! Genau durch diese verschiedenen Bedrängnisse konnte überhaupt innere Verwandlung geschehen. Durch Gnade, Demut und das Ja zum Leiden (hartnäckig dranbleiben), konnte ich alles ablegen. Fazit: Wer in grossen “Leiden“ einen Sinn sehen kann und es persönlich bewältigt, erhält Kraft von Gott und das nenne ich nun „sich glücklich/heil fühlen“. Danke und auf bald wieder.                                                                     Christa Studer

*****

Leo Tanner verstand es, uns mit seinen Impulsen zu begeistern und zum Nachdenken anzuhalten. Wir staunten über die wundervolle Schöpfung, vernahmen, wie Gott in seiner Dreifaltigkeit ein Gott der Gemeinschaft ist, dass er aber auch zornig werden kann. Dass der Zorn nicht nur negativ sein kann, sondern eine Energie freisetzt, die auch hilfreich ist, war für mich neu. Die vielen Fragen nach dem Warum betrachteten wir aus der christlichen Sicht, und wurden so auch hier beschenkt mit der Liebe Gottes. Der letzte Impuls gab uns Zuversicht auf unseren Neuanfang, im Wissen, Gott ist bei und mit uns überall. Die Impulse waren eingebettet in die täglichen Eucharistiefeiern, das Stille werden bei der Aussetzung, dem Hinlegen unserer Fragen und Schulden vor das Kreuz, das Heilungsgebet und die Krankensalbung. Nun bleibt mir nur noch zu danken: Dem heiligen Geist, der uns alle beflügelt hat. Leo Tanner für seine Ausführungen, der „Spielgruppe“ oder Musikgruppe, die mit ihrem Spiel und uns, den Lobpreis erschallen lies. So auch den Gruppenleiterinnen, die mit uns die Themen vertieften und mit uns beteten; aber auch allen Kursteilnehmer/innen für die vielen neuen Begegnungen. Nicht zu vergessen sind die Schwestern, die unseren Leib mit feinen Speisen verwöhnten und uns Ihr Haus zur Verfügung stellten.                                 Alice Nydegger

Zum ersten Mal leitete der neue Präsident, Pius Calzaferri, die Mitgliederversammlung des Vereins Bibelgruppen Immanuel, welche am Samstag, 7. März 2015, im Gemeindesaal in Steinach stattgefunden hat. Mit Umsicht und Humor führte er durch die zum Teil "trockenen" Traktanden und bewirkte damit eine gesteigerte Aufmerksamkeit bei den zahlreich anwesenden Mitgliedern. Die Berichte der Mitverantwortlichen in der Erwachsenen-, Jugend- und Kinderarbeit ermutigten trotz tendenziell rückläufigem Interesse für die verschiedenen Angebote der Glaubenserneuerung und -vertiefung. Den Auftrag der Bibelgruppen Immanuel, die frohe Botschaft durch Wort und Tat weiterzugeben, ist in allen Bereichen zum Ausdruck gekommen und wird mit Freude und Vertrauen weitergeführt. Nachmittags, am Treffen für alle, gelang es dem Gastredner, Dr. Johannes Hartl, Augsburg, seine Freude an Gott mit treffenden Worten, frisch und spritzig an die vielen Zuhörer weiter zu geben. Mit seinen Gedanken zum Thema 'Gott ehren bringt Heil und Segen' brachte er die Besucher zum Staunen. Seine Botschaft lautete: Gott braucht den Menschen nicht, um - wie viele glauben - seine Gebote zu erfüllen. Er hat die Schöpfung in ihrer ganzen Vielfalt und den Menschen geschaffen, sich zur Freude und weil es schön ist. Alles, was Gott gemacht hat, ist wunderbar und einmalig. Wir können ihm nichts zurückgeben, sondern Ihm nur 'Danke' sagen und seine Einladung annehmen, Anteil an seiner Freude und Schönheit zu haben.                  Gabriele Widmann

Vom 18. August bis 17. November 2014 durften wir hier in Bettwiesen einen Alphalive-Kurs mit Angehörigen der Bibelgruppen Immanuel der Pfarrei Bettwiesen anbieten. 14 bis 16 Gäste folgten jeden Montagabend dem Ruf ins Pfarrhaus. Pfarrer Leo Tanner und Leiterinnen des Alphalive-Teams führten uns geistig durch die Abende. Ich selber habe den Kurs nicht nur als sehr bereichernd erfahren, auch mein eigener Glaube wurde neu angebunden. Das allerschönste aber war für mich die Geschwisterlichkeit mit den Team-Kolleginnen, die Atmosphäre mit den Gästen und auch die spontane Hilfsbereitschaft von einigen Gästen; es war sehr erbauend. Ein tiefer Friede war zu spüren über dem ganzen Kurs. – Der Hl. Geist sowie viele Engel waren spürbar. Danke allen, die für uns gebetet haben. Vertrauen wir nun darauf, dass dieser Geist uns weiter führt und begleitet. Möge dieses Feuer nie mehr erkalten. Bleiben wir treu im Gebet und in der gegenseitigen Weitergabe dieses kostbaren Feuers. Danke vielmals.                                                                                                                                         Rosemarie Rohner

Thema: Zeitgeist – Heiliger Geist.

Der Vortrag von Pfarrer Leo Tanner ist auf seiner Homepage als Audio verfügbar. Bitte hier klicken.

Bericht eines Teilnehmers: Mit seinem Referat hat Pfarrer Leo Tanner am letzten Treffen für alle in Eggersriet vom 22.11.2014 zwei heisse Eisen angefasst. Es ging um Gender und Homosexualität. Seine umsichtigen Worte haben mir Eindruck gemacht. Man spürte, dass er sich der Brisanz bewusst war. Dennoch wurde dem Zuhörer klar aufgezeigt, in welcher Zeit wir leben.

Weiterlesen: Treffen für alle, 22.11.2014 in Eggersriet

Back to Top