Jean Egli, Präsident des Vereins Bibelgruppen Immanuel von 2006 bis 2014, ist nach schwerer Krankheit, aber doch unerwartet, am 7. Januar 2016 ruhig eingeschlafen und zu unserem Schöpfer heimgekehrt. Während acht Jahren hat er mit viel Tatkraft, Einfühlungsvermögen und Liebe, die er aus der Quelle des Glaubens und Hingabe an Gott schöpfte, den Verein geleitet. Zudem war er auch als Leiter einer Bibelgruppe und im Gebetsdienst der Bibelgruppen Immanuel engagiert. Der Kontakt zum Emmaus-Center in Uganda,

Weiterlesen: Zum Abschied von Jean Egli, ehem. Präsident

Was ist Nightfever? Ein Fieber in der Nacht?!

Zum zweiten Mal haben Personen, Angehörige aus verschiedenen kirchlichen Bewegungen zusammen mit der Dompfarrei die Schutzengel- kapelle, direkt neben dem Dom in St.Gallen, liebevoll und würdig für diesen Event hergerichtet. Geleitet wurde der Anlass von Schönstatt-Pater Raffael Rieger und dem Dompfarrer Beat Grögli. Um 19.15 Uhr wurde der Abend eröffnet mit einer Eucharistiefeier, die mir persönlich sehr nahe ging. Umrahmt mit wunderbaren Gesängen und lieblichen Begleitmelodien wurden wir in die Nacht geführt. In der Predigt führte uns Pater Raffael auf die Reise mit Jesus. Er gab die Frage in die Runde: „Wer ist Jesus für euch?“ So wie Jesus damals die Apostel fragte: „Und was sagt Ihr, wer bin ich für euch?“ - Es folgten ein paar interessante Antworten. Für mich war das ein lebendiger Gottesdienst, wie ich ihn selten erfahre - wunderbar, danke.

Weiterlesen: Nightfever, 12.9.2015 in St. Gallen

Jesus-Freaks … veraltet oder jung und dynamisch.

Das Motto hat uns gluschtig gemacht, unseren 28. Hochzeitstag für einmal anders zu gestalten. Wir haben zwei mittlerweile erwachsene Kinder von 25 und 23 Jahren und vertrauen darauf, dass auch sie von Jesus berührt werden und die segensreiche Gemeinschaft von Glaubenden und der Kirche erfahren dürfen. Wir waren daher sehr gespannt, ob es auch eine andere Jugend gibt.

Weiterlesen: Treffen für alle, 5.9.2015 in St.Gallen St.Fiden

Zum Lager-Rückblick nahmen zahlreiche Eltern mit ihren Kindern an der Eucharistiefeier teil. Kaplan Marjan Marku, Mosnang, leitete den mit dem Gemeindegottesdienst verbundenen Immanuel-Gottesdienst, der von der Lagerleitung und den Teenies vorbereitet wurde. Es war ein froher Dank-Gottesdienst mit Musik und Gesang. Die Kinder haben ihre Lagererlebnisse und -eindrücke frisch und froh vorgetragen. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Weiterlesen: Immanuel-Gottesdienst, 15.8.2015 in Mosnang, Kath. Kirche

Von Urs Rüegg wurden wir Milchproduzenten von Ganterschwil und Umgebung zu diesem Treffen der Bibelgruppen Immanuel eingeladen. Aus Wertschätzung Urs gegenüber und aus Respekt vor seinem Mut, nach Ganterschwil einzuladen, haben wir uns auf den Weg gemacht. Wir waren über die Grösse des Anlasses total überrascht. Das gemeinsame Singen zu Beginn war erfrischend, wohltuend und verbindend. Wir spürten die Gegenwart des Heiligen Geistes und waren nun sehr gespannt auf das Referat. Mit vielen Bibeltexten und praktischen Beispielen führte uns Leo Tanner von der Schöpfung bis zum neuen Himmel und Erde. Er vermochte uns die ganze Heilsgeschichte aus dem Blickwinkel des allmächtigen und liebenden Gottes zu uns Menschen aufzuzeigen. Wunderschöne Fotos vertieften das Gehörte. Wir haben noch nie an einem solchen Treffen teilgenommen und sind reich beschenkt, ermutigt und gestärkt worden. Das grosse, feine Dessertbuffet und die Verlosung haben das Ihre dazu beigetragen. Danke Urs für deine Einladung. Du hast uns eine wunderschöne Erfahrung des „Leib Christi“ ermöglicht.                                                                      Karin und Jakob Bleiker

*****

"Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft" (Jes 40,31)
Mit diesem Bibelwort hat mich Leo im Herzen angesprochen. In unserer wunderbaren Schöpfung hat Gott mich als Menschen geschaffen, als sein Abbild. Er hat mir das Kostbarste geschenkt, die Seele. Gott hat mich gewollt und liebt mich über alles. Ich bin "Made by God". Viel Herrliches aus seiner Schöpfung kann ich aufnehmen, aber meine Seele braucht Gottes Geist als Nahrung. Sicher bin ich hier auf Erden nicht mit allem zufrieden, aber ich darf mich auf die Begegnung mit Gott im Himmel freuen, dort wird alles vollkommen und herrlich sein. Jeder Mensch wird einmal Gottes Gerechtigkeit erfahren. Ich will hier auf Erden immer mehr den heiligen Geist um Führung bitten. Er ist die Tankstelle, er macht mein Leben frei. Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern einen Geist der Kraft und der Besonnenheit. Wenn ich von meinen Gotteserfahrungen erzähle, dann kann ich andere Menschen für Gott begeistern. So kann sich der Glaube verbreiten in dieser dunklen Welt. Ich freue mich auf Pfingsten und bitte, dass der Geist Gottes viele Menschen berühre möge. "Komm herab, du Heiliger Geist".                                                                                                                                          Uschi Wick, Jonschwil

Back to Top