Gebetsinitiativen

Auf den folgenden Seiten sind verschiedene Gebetsinitiativen vorgestellt:


24-Stunden-Wächtergebet

"Da suchte ich unter ihnen einen Mann, der eine Mauer (Schutzwall) baut oder für das Land (Bibelgruppen Immanuel) in die Bresche (Lücke) springt und mir entgegentritt, " Ezechiel 22,30
Und so suchen wir nach Betern und Beterinnen, die Tag und Nacht keine Ruhe geben und vor Gottes Thron eintreten für die Anliegen und Visionen der Bibelgruppen Immanuel, dass alle Menschen Gott kennenlernen dürfen. Weitere Infos....


Gebetsdienst

Wir sind eine Gruppe von Frauen und Männern und beten für Menschen in Not. Gebetsdienst wird angeboten jeweils nach dem Immanuel Gottesdiensten, in Leiterwochen oder auf persönliche Anfrage. Vor allen grösseren Anlässen der Bibelgruppen Immanuel führen wir eine Gebetsnacht durch. Alle zwei bis drei Wochen trifft sich eine Gruppe zum Fürbittgebet in Rheineck, St.Gallen, Schmerikon und Steinach Unsere Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat; Psalm 121,29. Weitere Infos....


Gebetsinitiative „Brennender Dornbusch“

Das Gebet verändert die Welt. Inspiriert von Sr. Elena Guerra, der Apostolin des Heiligen Geistes, zeigt diese Gebetsinitiative Wege auf, wie wir heute um ein „neues Pfingsten“ beten können. Als Gruppe oder als Einzelperson wird wöchentlich stellvertretend für alle Menschen eine Stunde vor dem Tabernakel gebetet (wenn möglich mit Aussetzung des Allerheiligsten) um eine neue Ausgiessung des Heiligen Geistes in der Pfarrei und der ganzen Kirche und um die Einheit der Christen sowie die Umkehr der Menschheit und Erneuerung der Gesellschaft (Lob, Preis, Dank, Fürbitte).
Diese Gebetsstunde wird in verschiedenen Pfarreien durchgeführt. Einmal pro Jahr treffen sich die „Dornbusch-Beterinnen und -Beter“ zu einem Austausch und zur gemeinsamen Eucharistiefeier.
Verspüren Sie Sehnsucht, im Anliegen des Projekts „Brennender Dornbusch“ mitzubeten? Dann zögern Sie nicht und nehmen mit unserem Sekretariat Kontakt auf.


Evangelisationsgebet

Das Evangelisationsgebet kann Hilfe und Anregung zu einem wöchentlichen Halbstundengebet sein.
Nach „wir danken Dir für dein Wirken in …“ kann der Name einer Pfarrei, Bewegung, Gruppe, … eingefügt werden.

Evangelisationsgebet:
Höchster, Allmächtiger,
ewig liebender Gott und Vater.
Wir beten Dich an, loben und preisen Dich.
Wir danken Dir für Dein Wirken
in (Kirche, Pfarrei, Gruppe, …erwähnen).
Wir bitten Dich: Öffne unsere Herzen
für die Anregungen des Heiligen Geistes.
Erneuere in uns die Gnade unserer Berufung,
das Evangelium weiter zu geben.
Schenke uns Entschiedenheit, Freude, Mut
und Ausdauer dazu.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn
und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit
und in Ewigkeit, Amen. Halleluja!

Gebet im pdf-Format herunterladen

Das Gebet ist auch auf einer Textkarte und als CD mit einem Impuls von Pfarrer Leo Tanner beim Sekretariat erhältlich.

„Alles was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten.“ (Mt 18.19)


Ruhegebet

Einführungskurs ins Ruhegebet vom 10. und 24. September 20218 in Flawil

Am 10. und 24. September 2018 durften wir bei Anna Keller eine tolle Einführung ins Ruhegebet (RG) erfahren. In den Räumen der Evangelisch-methodistischen Kirche in Flawil waren wir sehr gut aufgehoben. Der Kurs dauerte jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr und die Zeit verging wie im Fluge.

Wir waren eine gemischte Gruppe von zehn Personen, welche regen Austausch pflegten. Einige hatten schon Erfahrungen mit dem RG gesammelt und diese waren für alle sehr wertvoll. Anna führte uns abwechslungsreich durch die beiden Tage. Sie ist ausgebildet für das RG durch Pfarrer Peter Dyckhoff. Im RG rufen wir Christus / Gott an: «Denn jeder der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.» (Röm. 10, 13) Beim RG geht es um die Beziehung zu Gott. Wir lernten den Wert der Stille und den Inhalt des RG kennen. Auch Jesus zog sich immer wieder zurück in die Stille, um die Beziehung zu seinem Vater zu pflegen und Kraft zu schöpfen. Nach dem ersten Kurstag hatten wir 14 Tage Zeit, das RG zu üben. Durch das RG geschieht längerfristig Bewusstwerdung und Heilung verdrängter Wünsche und Bedürfnisse; körperliche, nervliche und seelische Spannungen werden abgebaut.

Das RG sollte regelmässig zweimal 20 Minuten pro Tag gebetet werden. Sich darauf einlassen, sich Zeit für Gott nehmen, das ist sehr wichtig. So können wir vor Gott sein, als Dank, und dürfen im RG mit ihm Freundschaft pflegen. Ich sitze ruhig da und warte ab; Gott schaut mich an und ich schaue ihn an. In der Stille bin ich mit Gott verbunden, so kann ich meine Sorgen hinlegen und wandeln lassen. Wichtig ist das Vertrauen auf Gott und die Bereitschaft, sich den Weg weisen zu lassen. Gott kennt meine Themen, ich verbringe Zeit mit ihm und lasse Gedanken, die kommen wieder ziehen, indem ich innerlich mein Gebetswort wiederhole.

Ins RG sollen wir ohne Erwartungen gehen und uns auf Gott einlassen. In der Regelmässigkeit liegt Segen. Im RG geschieht Heilung, weil wir zum Heiland kommen, so bin ich im RG Empfangender, vertraue Gott und lasse mich von ihm führen. Das Ruhegebet ist sehr wertvoll und ein Geschenk. Dranbleiben ist die grosse Herausforderung! Es lohnt sich. Um das RG richtig kennen zu lernen, empfehle ich einen Einführungskurs bei Anna Keller. Sie freut sich über eine E-Mail von Interessierten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.                                                                   Gaby Steiger-Schlegel


Audio-Vortrag von Pfr. Leo Tanner «Die Macht der Gedanken»
Link zum Vortrag

Back to Top